Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Verwendung dieser Seite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Datenschutz.

CitriSurf®: Ein überlegenes Verfahren

Der CitriSurf®-Prozess zur Reinigung und Passivierung von Edelstahl basiert auf einer relativ neuen Technologie, bei der das freie Eisen auf der Oberfläche von rostfreien Stählen durch Zitronensäure reduziert wird.

Alle Oberflächen aus Edelstahl können korrosionsbeständig gemacht werden, wenn sie richtig gereinigt und einer Passivierung unterzogen werden. Organische Säuren wie die Zitronensäure in CitriSurf® haben sich zu einer wirksamen Alternative zu herkömmlichen toxischen Mineralsäuren wie der Salpetersäure entwickelt. Darüber hinaus ist die Umweltgefährdung bei einer Passivierung mit Zitronensäure deutlich geringer als bei Verwendung von Salpetersäure und ähnlichen Verfahren.

Die Reinigung und Passivierung von Edelstahl mit CitriSurf® kann vor Ort realisiert werden. Sie ist somit auch aus wirtschaftlicher Sicht eine effektive Alternative zur externen Passivierung.

Die äußere Schicht von Edelstahl besteht nach der Passivierung im Wesentlichen aus Oxiden von Chrom und Nickel, die sehr korrosionsbeständig sind. Bei der Passivierung von Edelstahl ist es entscheidend, dass die Oberfläche des Materials sehr sauber und frei von Ölen, Fetten und freiem Eisen ist, damit eine ausreichend dicke Passivschicht gebildet werden kann.

Die meisten Unternehmen haben in der Vergangenheit Methoden zur Passivierung von Edelstahl angewendet, die auf Mineralsäuren wie Salpetersäure basieren. Das Ergebnis der Passivierung ist hierbei nicht optimal, da das freie Eisen an der Oberfläche des Stahls nicht ausreichend entfernt wird. Bei falscher Anwendung kann Salpetersäure außerdem Lochfraß herbeiführen.

Die alternative Passivierung mit CitriSurf® basiert auf einer wässrigen Zitronensäurelösung. Deren sehr wirksame Bestandteile entfernen bei der Passivierung einen Großteil der oberflächlichen Metallionen. Die Eisenionen werden mit der Zitronensäure zu einem wasserlöslichen Komplex verbunden.
Da Zitronensäure eine organische Säure ist, die in Produkten der Lebensmittel- und Getränkeindustrie sehr häufig eingesetzt wird, ist CitriSurf® biologisch abbaubar, nicht toxisch und nicht korrosiv. Zitronensäure ist umweltfreundlich und kann in der Regel nach Rücksprache mit den Umweltbehörden über das Abwassersystem entsorgt werden.

Im Gegensatz dazu sind Mineralsäuren wie Salpetersäure von Natur aus stark ätzend und stellen eine erhebliche Gefahr für Mitarbeiter und Umwelt dar. Bei hohen Temperaturen wird dieses Risiko verstärkt. Nach Gebrauch ist bei Salpetersäure eine sehr aufwendige Entsorgung erforderlich.

Die Zitronensäure-Passivierung mit CitriSurf® ist bekannt für hervorragende Ergebnisse in der Pharma- und Lebensmittelindustrie. Es gibt umfassende Untersuchungen und Forschungsarbeiten zu diesem Thema. Alle Veröffentlichungen zeigen, dass CitriSurf® in der Edelstahlbehandlung nicht nur die bessere und kostengünstigere, sondern auch die sicherere und umweltfreundlichere Alternative ist. Mineralsäuren wie Salpetersäure werden zwar immer noch eingesetzt, weil sie in bestimmten Normen und Spezifikationen, wie QQ-P-35C, aufgeführt sind. Da QQ-P-35C aber durch ASTM A-967 ersetzt wurde, ist es sicherlich Zeit für eine bessere Lösung. Kunden aus der Luft- und Raumfahrtindustrie können CitriSurf® gemäß der Norm AMS 2700 als sichere Alternative zur Passivierung verwenden.

Die Lösungen von CitriSurf® bieten die State-of-the-Art-Technologie für eine effektive Passivierung von Edelstahl.

Haben Sie noch Fragen? Kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gerne bei der Umstellung Ihres vorhandenen Passivierungsprozesses oder bei der Einrichtung einer neuen Passivieranlage mit CitriSurf®.